14. MAI 2017

Drei Gegentore an den Sülzwiesen

LÜNEBURGER SK HANSA – SV EICHEDE 3:0

Der Lüneburger SK feierte eine gelungene Premiere in seiner neuen Heimspielstätte an den Sülzwiesen, weniger erfreulich verlief der 33. Spieltag der Regionalliga Nord aus Sicht des SV Eichede: Die Rot-Weißen konnten ihren klaren 4:0-Hinspielsieg nicht wiederholen – ganz im Gegenteil: Der SVE verlor sein letztes Auswärts-Punktspiel in dieser Saison deutlich mit 0:3 (0:1).

Eine klare Angelegenheit für die noch gegen den Abstieg kämpfenden Gastgeber wurde es allerdings erst in der Schlussphase, als Leon Deichmann (80. Minute) und Gökay Isitan (90.) alle Zweifel am LSK-Erfolg ausräumten. Bis dahin hatten die von Ex-Profi Elard Ostermann trainierten Hansestädter zwar verdient, aber eben auch nur ganz knapp geführt. Eichede hielt nach Kräften dagegen, und in einer starken Phase nach dem Seitenwechsel verhinderte vor 1020 Zuschauern nur das Aluminium den Ausgleichstreffer. Das 1:0 für Lüneburg war Felix Vobejda kurz vor dem Pausentee gelungen (40.). Beim Gegner standen mit dem früh ausgewechselten Ian Prescott Claus und Tomek Pauer zwei ehemalige Eichedeer in der Startelf.

 

Nächster SVE-Gegner ist bereits am Mittwoch (17. Mai 2017) im Viertelfinale des Wettbewerbs "Meister der Meister" auswärts der NTSV Strand 08 (Schleswig-Holstein-Liga). Dem letzten Regionalligaspiel zu Hause im Ernst-Wagener-Stadion gegen Eintracht Norderstedt (Sonnabend, 20. Mai 2017) folgt dann am Himmelfahrtstag (25. Mai 2017) das SHFV-Pokalfinale bei Zweitligaaufsteiger Holstein Kiel.

HOME

SV EICHEDE