U23 gleicht 0:3-Rückstand aus


 Zittlau.Maltzahn.Niendorf.2019Unsere U23 sah sich im Testspiel beim Niendorfer TSV II schon im Angesicht einer Niederlage, holte dann aber einen 0:3-Rückstand auf. Zwei Tore von Vincent Janelt sowie eines von Torge Maltzahn besiegelten das 3:3-Unentschieden unserer Rot-Weißen.

 Nachdem die Liga-Mannschaft gegen Altona 93 ein 0:2 aufgeholt hatte, bewies auch unsere U23 am Sonntagvormittag eine starke Moral. Das Team um Kapitän Jan Plate erkämpfte beim Niendorfer TSV II ein 3:3-Remis. In der ersten Hälfte zeigte sich der Hammonia-Landesligist gnadenlos effektiv. Nach einem vermeintlichen Foulspiel gingen die Hamburger per Strafstoß in Führung. Wenig später wurde eine Unachtsamkeit mit dem zweiten Treffer bestraft. Der Eichedeer Offensive hingegen fehlte es in der ersten Hälfte an Durchschlagskraft. Die beste Möglichkeit hatte Nico Bremser, als er mit einem präzisen Fernschuss am Niendorfer Schlussmann scheiterte. 

Mehr Schwung in Hälfte zwei

 Zur zweiten Hälfte reagierte Trainer Paul Kujawski, setzte die engagierten Vincent Janelt und Tanveer Habibi in die vordere Angriffsreihe. Eichede agierte in der Folge mit mehr Offensivdrang. Dennoch kam es aus SVE-Sicht anders als erhofft. Nach einem individuellen Fehler ging der NTSV sogar mit 3:0 in Führung. Eichede steckte aber nicht auf, hatte das Spiel nun komplett im Griff und erspielte sich eine Vielzahl an guten Torchancen. Daraus mündeten zwei Treffer von Vincent Janelt, sowie einer von Torge Maltzahn, sodass letztlich noch ein 3:3-Unentschieden zu Buche stand. 

Spielpraxis für viele Akteure

 Auf Eichedeer Seite kamen unter anderem die Neuzugänge Marcel Gatermann, Tobias Gaycken und Hendrik Bannach sowie die beiden aus der Eichedeer A-Jugend in den Herrenbereich aufgerückten Akteure, Flügelspieler Sadok Amara und Verteidiger Tim Zittlau, zum Einsatz. Letzterer bot im zweiten Abschnitt insbesondere in der Defensive und im Spielaufbau eine gute Partie.

„Sind auf einem guten Weg”

„In der ersten Halbzeit sind wir nicht in die Zweikämpfe gekommen und lagen folgerichtig zurück. In der zweiten Hälfte hat unser Team dann Charakter gezeigt. Die Krönung wäre es gewesen, wenn es uns kurz vor Schluss noch gelungen wäre, den Siegtreffer zu erzielen”, zeigte sich Kujawski zufrieden, betonte aber auch, dass noch Luft nach oben ist: „Wir wissen, dass wir noch einiges zu bearbeiten haben. Dabei sind wir auf einem guten Weg.” Bereits am Dienstag geht für das Team die Testspielserie weiter. Um 20.00 Uhr gastiert die SVE-U23 beim Landesligisten Rahlstedter SC. //

 Niendorfer TSV II – SV Eichede II 3:3 (2:0)

SV Eichede II: Kersbaum – M. Hansen (75. Leu), Neca (60. Bannach), Zittlau, Leu (45. Gattermann) – Maltzahn, Janelt – Plate (45. Gaycken), Bremser, Amara (60. Stobbe), Habibi

Tore: 3:1 Janelt, 3:2 Maltzahn, 3:3 Janelt


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok