Dagli-Doppelpack: Liga gelingt Auftaktsieg


Stöver.Dagli.Hasselbusch.SV.Eichede.gegen.VfB.Lübeck.II.2019Unsere Ligamannschaft ist mit einem 2:1-Heimsieg in die Saison gestartet. Gegen den VfB Lübeck II brachte Ugur Dagli unseren SVE mit einem Doppelpack früh auf die Siegerstraße.  Am Ende war nochmal Zittern angesagt, ehe die drei Punkte unter Dach und Fach waren.

Nach einer langen Vorbereitung, in der unsere Ligamannschaft neun Testspiele bestritten hatte, waren alle Beteiligten voller Vorfreude auf den Ligaauftakt. Gegen den VfB Lübeck II agierte Eichede von Beginn an grififg und entschlossen. Nachdem der SVE in den Anfangsminuten bereits vereinzelte Torannäherungen zu verzeichnen hatte, fanden auch die Gäste besser ins Spiel. Die besseren Torchancen sollten dennoch Eichede gehören. Nach zwanzig Minuten verpasste Flügelstürmer Niko Hasselbusch eine Hereingabe von Sascha Steinfeldt um wenige Zentimeter.

Dagli dankt Kohlmann

Dagli.Kohlmann.SV.Eichede.gegen.VfB.Lübeck.II.2019Kurz darauf sollte Eichede sich aber belohnen. Marco Heskamp war nach Doppelpass mit Newrzella durch und flankte auf Dagli, der problemlos mit dem Kopf einnetzte (26.). Riesen-Erleichterung beim Angreifer, der in der gesamten Vorbereitung torlos geblieben war. Daglis Dank galt Co-Trainer Dirk Kohlmann, den er nach seinem Treffer sofort herzte. „Ich habe Ugur in der Vorbereitung gesagt, dass er im ersten Saisonspiel auf jeden Fall treffen wird“, erklärte Kohlmann die Aktion.

Komfortable Halbzeit-Führung

Steinfeldt.SV.Eichede.gegen.VfB.Lübeck.II.2019Im direkten Gegenzug hätte Eichede beinahe aber den Ausgleich kassiert. Aus wenigen Metern kam VfB-Angreifer Lucas Will zum Abschluss. SVE-Torwart Marcel Gevert war aufmerksam und entschärfte den Schuss mit einer Weltklasse-Tat. Anschließend sollte Eichede die Führung kurz vor dem Seitenwechsel sogar ausbauen. Erneut flankte Heskamp auf Dagli, der den Ball mit dem Kopf gegen die Laufrichtung des Torhüters im rechten oberen Torwinkel unterbrachte (44.).

Hasselbusch verpasst Entscheidung

Hasselbusch.SV.Eichede.gegen.VfB.Lübeck.II.2019Eine verdiente 2:0-Führung zur Halbzeit. Auch im zweiten Abschnitt blieb Eichede das überlegene Team. Nach einem Freistoß von Evgenij Bieche köpfte Fynn Rathjen knapp am Tor vorbei. Kurz darauf wurde ein Stöver-Fernschuss noch tückisch abgefälscht, doch konnte vom Lübecker Schlussmann entschärft werrden. Von den Gästen kamen gegen die kompakte Eichedeer Hintermannschaft nur wenig Offensivakzente. Trotzdem verpasste Eichede es, für klare Verhältnisse zu sorgen.

„Eine couragierte Leistung“

Nach Rathjen-Zuspiel war Hasselbusch frei durch, setzte den Ball aus zehn Metern aber am Tor vorbei. Wenig später sollte der VfB doch noch zum Anschlusstreffer kommen. Nachdem Eichede im Mittelfeld der Zugriff gefehlt hatte, vollendete Will frei vor Gevert sicher zum 2:1 (80.). Der Auftakt einer spannenden Schlussphase, in der Lübeck noch einmal alles versuchte. Besonders heikel wurde es in der Nachspielzeit, als Gevert nach dem Ball greifend einen Lübecker erwischte, der Schiedsrichter jedoch nicht auf Elfmeter entschied – eine 50:50-Entscheidung. Am Ende sollte es bei einem insgesamt verdienten 2:1-Erfolg bleiben. „Es war der erwartet schwere Gegner. Wir haben es aber über weite Strecken gut gemacht und sehr intensiv gespielt. Unterm Strich ist dieser Sieg nicht unverdient. Wirklich eine couragierte Leistung“, bilanzierte Trainer Denny Skwierczynski. Nun steht direkt eine Englische Woche an. Am Mittwoch geht es zum 1. FC Phönix Lübeck. //

SV Eichede – VfB Lübeck II 2:1 (2:0)

SV Eichede: Gevert – Newrzella, Pichelmann, Steinfeldt – Brügmann, Rathjen – Heskamp, Stöver (90.+3 Ehlers), Bieche (89. Czeschel) – Dagli (67. Wahl), Hasselbusch

Tore: 1:0 Dagli (26.), 2:0 Dagli (44.), 2:1 Will (80.)

Zuschauer: 372


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok