Keine Punkte bei Phönix Lübeck


Bieche.Phönix.Lübeck.gegen.SV.Eichede.2019Unsere Ligamannschaft hat ihr erstes Auswärtsspiel der neuen Saison verloren. Beim 1. FC Phönix Lübeck zeigte das Team eine couragierte Leistung, konnte sich für den geleisteten Aufwand allerdings leider nicht belohnen. Am Ende gab es eine deutliche 0:3-Niederlage.

Eichede startete mutig in die Partie beim Meisterschaftskandidaten. Bereits nach wenigen Sekunden konnten unsere Rot-Weißen den ersten Torschuss verzeichnen. Der Versuch von Evgenij Bieche war allerdings zu harmlos. Kurz darauf ließ Jonathan Stöver mehrere Verteidiger stehen und bediente Lasse Czeschel, der aus unmittelbarer Tornähe nicht zum Abschluss kommen konnte.

Frühe Phönix-Führung durch Pajonk

Gevert.Phönix.Lübeck.gegen.SV.Eichede.2019Trotz vielversprechender Anfangsminuten sollte der erste Treffer wenig später den Hausherren vorbehalten sein. Marco Pajonk verarbeitete reaktionsschnell einen missglückten Fernschuss und ließ Eichede-Torwart Marcel Gevert aus kürzester Entfernung keine Chance (9.). In der Folge übernahm Phönix deutlich die Kontrolle. Sascha Steinfeldt rettete für den SVE einmal in höchster Not, kurz darauf verfehlte Lübecks Lasse Sohrweide das Eichedeer Tor aus wenigen Metern.

Rathjen-Kopfball auf der Linie geklärt

Dagli.Phönix.Lübeck.gegen.SV.Eichede.2019Zum Ende des ersten Abschnitts fand Eichede besser in das Spiel. Das Team kam mehrfach gefährlich vor das Tor. Die beste Chance hatte in dieser Phase Fynn Rathjen. Nach einer scharf getretenen Bieche-Ecke stieg Eichedes Mittelfeldmann am höchsten. Seinen Aufsetzter konnte Jan-André Sievers noch vor der Torlinie klären. Nach der Halbzeit visierte Eichede weiter den Ausgleich an. Stattdessen sollte es aber Phönix gelingen, die Führung sogar auszubauen.

Kein Ehrentreffer für den SVE

Stöver.Phönix.Lübeck.gegen.SV.Eichede.2019Nach einer Flanke aus dem Halbfeld legte Pajonk für Sohrweide ab, der wenige Meter vor dem Tor sicher vollendete (56.). Kurz darauf besorgte Pajonk nach einem Fehler im Eichedeer Aufbauspiel das 3:0 (61.). Der SVE steckte in der Folge aber nicht auf. Stöver zwang Phönix-Torwart Yilmaz Caglar per Fernschuss zu einer Glanztat. In den Schlussminuten scheiterten zudem die eingewechselten Bennet Zaske und Morten Wahl am Schlussmann des Oberliga-Aufsteigers.

„Waren in den entscheidenden Szenen nicht auf der Höhe“

Die Hausherren bestritten die letzten Minuten unterdessen zu zehnt. Marc Lindenberg hatte nach Handspiel die Gelb-Rote Karte gesehen. Eichede-Trainer Denny Skwierszynski zeigte sich nach Abpiff enttäuscht, aber nicht unzufrieden: „Es war kein schlechter Auftritt von uns. In den entscheidenden Szenen waren wir aber leider nicht voll auf der Höhe. Hätte es länger nur 0:1 gestanden, hätten wir Phönix sicherlich noch einmal zusetzen können.“ Für den SVE geht es am kommenden Sonntag weiter. Zuhause empfangen unsere Jungs den PSV Neumünster. //

1. FC Phönix Lübeck – SV Eichede 3:0 (1:0)

SV Eichede: Gevert – Heskamp, Newrzella, Pichelmann, Steinfeldt – Ehlers, Rathjen (66. Zaske) – Czeschel (58. Hasselbusch), Stöver, Bieche – Dagli (70. Wahl)

Tore: 1:0 Pajonk (9.), 2:0 Sohrweide (56.), 3:0 Pajonk (61.)

Bes. Vork.: Gelb-Rot Lindenberg (86.)

Zuschauer: 405

 


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok