„Maximale Enttäuschung“ – 2:3 gegen PSV


Bieche.Zaske.Steinfeldt.SV.Eichede.gegen.PSV.Neumünster.2019Unsere Ligamannschaft hat gegen den PSV Neumünster eine bittere Heimniederlage hinnehmen müssen. Nach frühem Rückstand war es gelungen, die Partie in der zweiten Hälfte zu drehen. Dennoch sollte die Begegnung letztlich mit 2:3 an die Gäste gehen.

Der SV Eichede legte gegen den PSV Neumünster den besseren Start hin. Die erste Möglichkeit der Partie hatte nach acht Minuten Evgenij Bieche. Auf Vorlage von Jonathan Stöver visierte Eichedes Linksaußen das kurze Eck an, doch scheiterte an PSV-Torwart Philipp Reinhold. Im Gegenzug sollten die Gäste zur bis dato überraschenden Führung kommen. Paulinus Igbokwe bediente Marc Barck, der Eichede-Schlussmann Marcel Gevert aus wenigen Metern keine Abwehrchance ließ (12.).

Eichede mit Problemen nach frühem Gegentreffer

Stöver.SV.Eichede.gegen.PSV.Neumünster.2019Der SVE tat sich in der Folge schwer. Nach vorne fand das Team nur wenig Ansätze. Der erste Abschluss nach dem Gegentreffer sollte dafür ein absoluter Hochkaräter sein. Niko Hasselbusch setzte sich auf dem rechten Flügel durch und scheiterte aus kürzester Entfernung am gegnerischen Torwart. Eichede drängte nun aber komplett auf den Ausgleich. Hasselbusch wurde im Strafraum gelegt, Schiedsrichterin Franziska Wildfeuer zeigte ohne zu zögern auf den Punkt.

Bieche besorgt Ausgleich vom Punkt

Bieche.SV.Eichede.gegen.PSV.Neumünster.2019Bieche nahm sich der Sache an und verwandelte sicher ins linke Eck (38.). Unsere Rot-Weißen wollten nun sofort noch einen Treffer nachlegen. Stöver verarbeitete einen langen Ball gut mit der Brust und legte quer auf Bieche, der das Spielgerät zwei Meter vor der Torlinie aber nicht richtig treffen konnte. Der Ball rollte am zweiten Pfosten vorbei. Nachdem es mit 1:1 in die Pause gegangen war, erwischte Eichede aber einen perfekten Start in den zweiten Abschnitt der Partie.

Perfekter Start in den zweiten Abschnitt

Dagli.SV.Eichede.gegen.PSV.Neumünster.2019Jendrik Brügmann legte den Ball auf Höhe der Grundlinie in den Rückraum, wo Ugur Dagli richtig stand und die Kugel aus zentraler Position im Tor unterbrachte (50.). Die Freude über die Führung sollte aber schnell verstummen. Nach einem Missverständnis zwischen Gevert und Sascha Steinfeldt zeigte sich Timo Barendt als Nutznießer und spitzelte den Ball zum 2:2 über die Torlinie (56.). Trainer Denny Skwierczynski reagierte anschließend mit zwei Wechseln.

Keine Offensivakzente nach 2:2-Ausgleichstreffer

Stöver.Wittig.SV.Eichede.gegen.PSV.Neumünster.2019Bennet Zaske und Morten Wahl kammen für Fynn Rathjen und Ugur Dagli – die Gäste hatten durch zwei verletzungsbedingte Wechsel bereits früh ihr Wechselkontingent beeinträchtigen müssen. Dennoch gelang es Eichede in der Folge nicht, die konditionellen Vorteile auszuspielen. Der PSV war feldüberlegen. Eine präzise Flanke segelte auf den Kopf von Barendt, der links unten einnickte und das Spiel ein weiteres Mal drehte (81.). Eichede versuchte nochmal alles.

„Unnötig, dass wir dieses Spiel verloren haben“

Ein Bieche-Schuss, der über den Querbalken ging, blieb aber die einzige Möglichkeit. „Kein Spieler hat heute Normalform erreicht. Es ist unnötig, dass wir dieses Spiel verloren haben. Maximale Enttäuschung ist gerade vorhanden“, zeigte sich Skwierczynski nach Abpfiff frustiert. Chance auf Wiedergutmachung hat das Team nun am nächten Sonntag. Dann geht es zum Eckernförder SV. //

SV Eichede – PSV Neumünster 2:3 (1:1)

SV Eichede: Gevert – Newrzella, Pichelmann, Steinfeldt – Rathjen, Brügmann – Heskamp, Stöver, Bieche – Hasselbusch, Dagli

Tore: 0:1 Barck (12.), 1:1 Bieche FE. (38.), 2:1 Dagli (50.), 2:2 Barendt (56.), 2:3 Barendt (81.)

Zuschauer: 237


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok