Liga punktet auch gegen Eckernförde


Bieche.Ostermann.SV.Eichede.gegen.Eckernförder.SV.2019Unserer Liga-Mannschaft ist der dritte Sieg in Folge gelungen. Gegen den Eckernförder SV gab es einen verdienten 3:0-Erfolg. „Kein Sieg ist in dieser Liga selbstverständlich“, sagte Trainer Denny Skwierczynski im Anschluss und sprach von einer „vernünftigen“ Leistung.

Mit dem Eckerförder SV als Gegner stand für unsere Liga-Mannschaft am Sonntagmittag eine Partie der Kategorie Pflichtsieg an. Was aber nicht bedeuten sollte, dass man es mit einer einfachen Aufgabe zu tun haben würde. Schon im Hinspiel hatte sich unser Team gegen den Tabellenletzten schwer getan, gewann damals knapp mit 3:2. Den Aufsteiger wollte man diesmal gar nicht erst ins Spiel kommen lassen. Schon nach wenigen Sekunden gab es die erste Torchance für unseren SVE.

Bieche-Treffer zurückgenommen

Peters.SV.Eichede.gegen.Eckernförder.SV.2019Christian Peters setzte sich über den rechten Flügel durch, seine Hereingabe konnte Jonathan Stöver aber nicht verwerten. Kurz darauf schlug ein Schuss von Evgenij Bieche im Netz ein. Der Treffer wurde aber umgehend zurückgepfiffen, weil unser Linksaußen den ESV-Torhüter zuvor im Luftduell attackiert hatte. Wenig später hatte unser Team Glück. Torwart Marcel Gevert stürmte früh aus seinem Kasten. Der Angreifer schaltete schnell, doch setze den Ball am Tor vorbei.

Dagli trifft per Volley zur Führung

Stöver.Dagli.Steinfeldt.SV.Eichede.gegen.Eckernförder.SV.2019 copyAuf der Gegenseite brach dann der Bann für unsere Rot-Weißen. Sascha Steinfeldt flankte vom linken Flügel in den Strafraum, wo Ugur Dagli das Spielgerät im zweiten Versuch per Volley im Tor unterbrachte (25.). Kurz darauf hatte der Angreifer erneut zwei gute Einschusschancen, scheiterte aber jeweils am Torhüter. Nach der Pause wurde das Spiel zerfahrener, es kam zu wenig Spielfluss. Dennoch boten sich Eichede Möglichkeiten, für die Vorentscheidung zu sorgen.

Verdacht auf Bänderriss bei Bieche

Stöver.SV.Eichede.gegen.Eckernförder.SV.2019Bieche lief alleine auf das Tor zu und wollte den mitgelaufenen Dagli bedienen. Sein Pass war aber zu unpräzise und konnte geklärt werden. Die letzte nennenswerte Aktion des Offensivmanns. Nachdem er kurz darauf umgeknickt war, musste Bieche vom Platz – Verdacht auf Bänderiss. In den Schlussminuten gelang es Eichede, doch noch für klare Verhältnisse zu sorgen. Ein Schuss von Fynn Rathjen landete abgefälscht an der Latten-Unterkante und sprang hinter die Torlinie (81.).

Joker Pichelmann und Hasselbusch leiten 3:0 ein

Hasselbusch.SV.Eichede.gegen.Eckernförder.SV.2019Nur zwei Minuten später legten unsere Rot-Weißen nach. Der eingewechselte Marc Pichelmann lief bis zur Grundlinie durch und bediente den ebenfalls eingewechselten Niko Hasselbusch. Der Angreifer, der vor zwei Wochen 20 Jahre alt geworden war, setzte sich gegen einen Verteidiger durch und traf aus zentraler Postion zum 3:0-Endstand. Nach 90 Minuten war der dritte Sieg in Folge in trockenen Tüchern. Damit verbleibt das Team in der Tabelle auf Rang sechs.

„Kein Sieg ist selbstverständlich“

„Wir haben oft gute Spiele gezeigt und dann nur einen oder keinen Punkt geholt. Es muss gehen, dass wir auch mal durschnittliche Leistungen bringen, aber dafür gewinnen. Das war ein verdienter Sieg, dieses 3:0 ist vernünftig“, sagte Trainer Denny Skwierczynski und betonte: „Kein Sieg ist in dieser Liga selbstverständlich. Deshalb sind wir unterm Strich zufrieden.“ Für das Team bleiben nun nur zwei Tage Zeit. Am Dienstag tritt man im Halbfinale des Kreispokals beim TSV Bargteheide an. //

SV Eichede – Eckernförder SV 3:0 (1:0)

SV Eichede: Gevert – Ostermann, Schubring, Newrzella – Zaske, Rathjen – Steinfeldt, Stöver (67. Brügmann), Bieche (76. Pichelmann) – Peters (54. Hasselbusch), Dagli

Tore: 1:0 Dagli (25.), 2:0 Rathjen (81.), 3:0 Hasselbusch (83.)

 


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok