Liga verpasst Sieg beim PSV Neumünster


Thomä.Ostermann.SV.Eichede.gegen.Phönix.Lübeck.2019Im letzten Spiel des Jahres hat sich unsere Liga-Mannschaft mit einem Remis vom PSV Neumünster getrennt. In einer intensiv geführten Partien hatten beide Mannschaften Chancen auf den Siegtreffer, nach 90 Minuten blieb es aber letztlich beim 0:0-Endstand.

In der vergangenen Woche hatte sich die Verletztenlage bei unserer Liga-Mannschaft verschlechtert. So vielen neben Evgenij Bieche und Fynn Rathjen auch Jonathan Stöver und Torwart Marcel Gevert für die Partie beim PSV Neumünster aus. Christian Peters konnte nach seiner Kniestauchung immerhin wieder auf der Bank Platz nehmen. Dass man mit dem PSV eine schwierige Aufgabe erwarten würde, war bereits im Vorfeld klar. In der Hinserie hatte man gegen die Neumünsteraner eine bittere 2:3-Niederlage hinnehmen müssen. Von Beginn ging es kämpferisch zu. Unser Team hatte in den Anfangsminuten dennoch eine leichte Feldüberlegenheit.

Dagli scheitert im Eins gegen Eins

Nach zehn Minuten hatte Ugur Dagli die große Chance zur Führung auf dem Fuß. Nachdem er mustergültig von Niko Hasselbusch in Szene gesetzt worden war, scheiterte der Angreifer aber an Torwart Philipp Reinhold. Im direkten Gegenzug wurden auch die Hausherren gefährlich. Ein Angreifer zog aus spitzem Winkel ab, doch verfehlte knapp das lange Eck. In der Folge wurde die Partie zusehends zerfahrener. Eine Torannäherung hatten unsere Rot-Weißen erneut durch Dagli, der im Strafraum aber nicht konsequent zum Abschluss kam. Die Gastgeber hingegen hätten beinahe davon profitiert, dass Verteidiger Marc Pichelmann vor der Mittellinie weggerutscht war.

Sehenswerter Steinfeldt-Versuch

Kapitän Sascha Steinfeldt konnte aber im letzten Moment vor einem einschussbereiten PSV-Akteur retten. Die letzte Möglichkeit in Hälfte eins gebührte wieder unserem Team. Nach einer Flanke von Marco Heskamp versuchte es Hasselbusch per Direktabnahme, setzte den Ball aber knapp über die Torlatte. Im zweiten Abschnitt konnte sich unsere Mannschaft zunächst glücklich schätzen, nicht in Rückstand geraten zu sein. Ein Angreifer legte frei vor Torwart Michel Thomä nochmal quer. Der angespielte Stürmer schlug, bedrängt von Pichelmann, aber über den Ball. In den Schlussminuten der Partie war unser SVE dem Siegtreffer etwas näher. Nach einer unzureichend geklärten Ecke versuchte es Steinfeldt aus rund zwanzig Metern mit einem sehenswerten Dropkick. Reinhold reagierte schnell und kratze den Ball noch aus dem rechten Torwinkel. Kurz darauf chipte der eingewechselte Peer-Maurice Ehlers das Spielgerät auf Dagli, der abermals an Reinhold scheiterte.

„Mannschaft hat sich gut reingebissen“

 Am Ende sollte es bei der torlosen Punkteteilung bleiben. „Es war ein 0:0 der besseren Art. Die Mannschaft hat sich gut reingebissen, wir hätten es sicherlich verdient gehabt, zu gewinnen. Doch mit diesem Punkt müssen wir auch mal zufrieden sein“, sagte Trainer Denny Skwierczynski. Nun hat man ein paar Wochen Paus, ehe im Januar das Hallenmasters ansteht. Skwierczynski: „Das tut jetzt gut. Die Hinserie war lang. Es freut uns, dass wir am Ende noch eine kleine Serie hingelegt haben.“

PSV Neumünster – SV Eichede 0:0 (0:0)

SV Eichede: Thomä – Ostermann, Schubring, Pichelmann – Zaske, Brügmann (64. Ehlers) – Steinfeldt (89. Richter), Maltzahn, Heskamp – Hasselbusch, Dagli (85. Wittig)

Tore:


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok