Neue Zeitmess-Anlage eingeweiht


Clausen.Laufzeitmessung.SV.Eichede.2020Am Samstagmittag hat die A-Jugend in Anschluss an ihre Trainingseinheit erstmals die neue Zeitmess-Anlage ausgetest. Nachdem zum Erfassen der Sprintdaten zuletzt das Equipment des HSV ausgeliehen wurde, verfügt der Verein nun über eine eigene Zeitmess-Anlage. 

In den vergangenen Jahren hat der SV Eichede zu Saisonbeginn in der Regel eine Laufzeitmessung bei den Spielern des oberen Jugendbereichs und des Seniorenbereichs vorgenommen. In der vergangenen Saison nutzte man dafür dankenswerterweise leihweise das Equipment vom langjährigen Kooperationspartner, dem Hamburger SV. Nachdem im Juni und Juli bereits alle Teams von der C-Jugend bis in den Herrenbereich inhaltlich gleiche Leistungstests durchgeführt hatten, äußerten die Trainer den Wunsch, auch über eine Ausrüstung für die Laufmessung zu verfügen. 

Ermittlung von Laufzeitmessungen aus fünf, zehn und 30 Metern

U19-Coach Thomas Runge erhielt vom Vorstand den Auftrag, für den SV Eichede Angebote von Lichtschrankenmessungen einzuholen, um die Laufzeiten auf fünf, zehn und 30 Meter ermitteln und erarbeiten zu können. Schlussendlich entschieden sich die Verantwortlichen des Vereins für den Kauf des Brower TC Timing Systems. Ein System, das auch vielfach vom DFB genutzt wird.

Acht U19-Spieler unter 1,70 Sekunden

Am heutigen Tag feierte der erste Teil der neuen Zeitmessanlage seine Premiere. Am Ende einer neunzigminütigen Trainingseinheit testete der mehr als 20-köpfige A-Jugend-Kader die neue Gerätschaft in zwei Durchgängen auf einer Strecke von 10 Metern. Zu den schnellsten Spielern, die in beiden Durchgängen unter 1,70 Sekunden blieben, gehörten: Noah Purtz, Armen Shadoian, Moritz Nagorny, Leon Nagorny, Torben Rexin, Mika Clausen, Lars Vollrath und Aaron Gehrken.

Gehrken: „Wollen Rahmenbedingungen kontinuierlich verbessern“

„Wir sind Jahr für Jahr darauf ausgerichtet, unsere Rahmenbedingungen im Trainings- und Spielbetrieb kontinuierlich zu verbessern. Wir haben bereits zwei zehn Meter Videostativ-Systeme in Gebrauch, um regelmäßige Videoanalysen der Spiele mit unseren Spielern im Jugend- und Seniorenbereich durchführen zu können. Sachverhalte zu visualisieren, objektive Messwerte zu schaffen – das sind wichtige Hilfsmittel in der Ausbildung von Nachwuchsfußballer*innen. Wir freuen uns, dass wir heute die neue Zeitmessanlage bei unserem Top-Team im Nachwuchs erstmalig haben einsetzen können. Unser Dank gilt an unsere Trainer und Spieler, die mit großem Entgegenkommen in den Monaten der letzten Saison finanziell dazu beigetragen haben, dass wir diese Investition in diesen Zeiten haben tätigen können”, sagte Vorsitzender Olaf Gehrken.


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.