Von U12 bis U19: Nachwuchsteams absolvieren Leistungstest


Runge.Leistungstest.SV.Eichede.Jugend.2021U19-Trainer Thomas Runge war für die Organisation des Leistungstests verantwortlich.

Für über 170 Nachwuchsspieler/innen stand am Samstag der obligatorische Leistungstest zum Start der Saisonvorbereitung an. Im Oldesloer Kurparkstadion wurde bei hochsommerlichen Temperaturen fleißig gelaufen, geworfen, gesprintet und gesprungen.

Auch in diesem Jahr begann die Saisonvorbereitung für unsere Nachwuchsteams wieder mit dem obligatorischen Leistungstest. Alle Spieler/innen von der U12 bis zur U19, insgesamt über 170, traten in fünf verschiedenen Stationen an. Dort konnten sie ihren aktuellen Stand in den Bereichen Athletik, Kraft und Ausdauer beweisen.

Dauerbetrieb von 09.00 Uhr bis 15.30 Uhr

Während sich so mancher Zuschauer im Kurparkstadion über das sommerlich Wetter erfreuen konnte, war für unsere Nachwuchsspieler/innen Schwitzen angesagt. Den Auftakt machte die U19, deren erste Gruppe um 09.00 Uhr morgens die Sportanlage betrat. In der Folge trafen in regelmäßigen Abständen die weiteren Teams ein, ehe die U13 um 15.30 Uhr als letzte Mannschaft den Leistungstest vollständig absolviert hatte.

Sprung aus dem Stand: 60 Zentimeter hoch und drei Meter weit

Steube.Leistungstest.SV.Eichede.Jugend.2021

E-Jugend-Athletik-Trainieren Nadine Steube beim „Jump and Reach“-Messen

Insgesamt gab es fünf Stationen, in denen das Können der Spieler/innen gefordert war. In allen Disziplinen kamen am Ende des Tages beachtliche Werte beisammen. Station eins war „Jump and Reach“, bei der ein Hochsprung aus dem Stand auszuführen war. Die Bestwerte lagen dort bei über 60 Zentimetern Sprunghöhe. In der zweiten Station musste ein Medizinball von Brusthöhe aus geworfen werfen. Die besten Werfer schafften dort Längen von über zehn Metern. Station drei war der Standweitsprung. Der beste Wert betrug hierbei über drei Meter.

1500 Meter-Lauf in unter fünf Minuten bewältigt

Runge.zwei.Leistungstest.SV.Eichede.Jugend.2021 copy

Thomas Runge war für die Sprintanlage zuständig.

In den letzten beiden Disziplinen waren die Lauffertigkeiten der Spieler/innen gefragt. Bei Station vier „Sprint“ wurden die Daten mithilfe einer Lichtschranke erfasst. Der schnellste Spieler bewältigte die Strecke von 30 Metern in unter vier Sekunden. Zum Abschluss stand dann der 1500 Meter-Lauf an. Die besten Läufer konnten dabei Top-Werte von unter fünf Minuten erzielen.

Wiedersehen in ein paar Wochen

Ein umfangreicher, aber gelungener Leistungstest, der gut organisiert und von den Trainer/innen vorbildlich durchgeführt wurde. In ein paar Wochen werden alle Teams den Test nochmal absolvieren – und die erzielten Resultate dann hoffentlich nochmal überbieten können. //


Neuste Beiträge

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, die notwendig sind, um Ihnen unsere Webseite zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.